CLEANER PRODUCTION CENTER AUSTRIA
Informationszentrum für umweltgerechte Produktion GmbH

CONTACT SITEMAP GERMAN
   

ÖKOPROFIT als Türöffner für Wirtschaftsbeziehungen mit Korea
 
 
 
  vom: 21.06.2006
Die CPC Austria unterstützt die KEUICC und ladet Sie herzlich ein, in der Zeit von 7. – 9. September 2006 in der ECOPROFIT Stadt Busan in Korea, das Start-up Symposium des Korea - Europe CTO Forums zu Besuchen.

Ziel der Veranstaltung ist es, Meinungsbildner und Unternehmungen aus Europa und Korea zusammen zu bringen und den Grundstein für den Aufbau des CTO Forums zu legen. Dieses Forum soll den Aufbau von technologie-orientierter Zusammenarbeit unterstützen.

Die Zielgruppe sind Unternehmungen der Technologiebranche.


Zum CTO Forum werden 100 europäische und 200 – 300 koreanische Firmen erwartet.

Im Rahmen des CTO Forums wird jede österreichische Firma die Möglichkeit zu zielgerichteten B2B Gesprächen mit koreanischen Firmen haben
(Freitag, 8.9.2006, 13.00 bis 14.00 und 15.00 bis 17.00).

Die koreanischen Firmen werden entsprechend den Wünschen der österreichischen Firmen von KEUICC ausgesucht. Eine entsprechende Vorbereitung erfolgt im Vorfeld. Als zusätzliches Service wird ein Übersetzungsdienst angeboten.



Wirtschaftsbeziehungen mit Österreich (AWO Wirtschaftsprofil März 2006)
Österreichische Firmen erzielten 2005 mit einer Ausfuhrsteigerung um 16,3 Prozent auf 450,8 Mio. EUR ein neues Rekordergebnis, und Südkorea baut damit seine Stellung als dritt wichtigster Exportmarkt in Asien hinter China und Japan weiter aus; an vierter Stelle folgt Indien mit 300 Mill. EUR (gem. vorläufigen Zahlen der Statistik Austria).


Auch die Importe aus Korea erreichten im letzten Jahr mit 817,9 Mio. EUR (+ 18,6 Prozent) einen neuen Spitzenwert. Das Handelsbilanzdefizit kletterte auf 367,1 Mio. EUR. Mit einem bilateralen Außenhandelsvolumen von knapp 1,3 Mrd. EURO konnte Südkorea seine Stellung als viertgrößter Handelspartner Österreichs in Übersee hinter USA, China, Japan und noch knapp vor Kanada weiter festigen.


Dominiert werden die österreichischen Exporte von Maschinen und Fahrzeugen, die im letzten Jahr mit 226,4 Mio. EUR wiederum ca. 50 Prozent der gesamten Lieferungen nach Südkorea ausmachten.

Der Bogen der Maschinen und Anlagenlieferungen nach Südkorea ist weit gespannt und reicht von Ausrüstungen für Kraftwerke, Eisen- und Stahlindustrie, Werkzeugmaschinen, Industrieöfen, Anlagen für Müllverbrennung, Seilbahnen und Kräne bis hin zu Ausrüstungen für die Forstwirtschaft.






Die Ausfuhren von Personenkraftwagen nach Südkorea stiegen im letzen Jahr um 32,3 Prozent auf 36,3 Mio. EUR, integrierte Schaltungen legten um knapp 27 Prozent auf 17,2 Mio. EUR zu und Schienenfahrzeuge/ Gleismaterial verzeichneten ebenfalls eine Steigerung auf 17,9 Mio. EUR. Förderanlagen wurden im Wert von 13 Mio. EUR exportiert (+1288 Prozent), und Motorenteile erzielten eine Zunahme um 75,5 Prozent auf 19,4 Mio. EUR.
Die Lieferungen von Eisen- und Stahlerzeugnissen zogen um 164 Prozent auf 14,5 Mio. EUR an.

Zuwächse gab es weiters bei Mess- und Prüfgeräten (34,3 Mio. EUR, +14,2 Prozent) Kunststoffen, Rohre und Fittings (9,1 Mio. EUR, +24,6 Prozent), Bekleidung und Zubehör (11,7 Mio. EUR, +60 Prozent) sowie bei Papier und Pappe (5,3 Mio. EUR, +10,9 Prozent).


Wiederum ein konstantes Ausfuhrergebnis verzeichneten Spezialfasern (38,1 Mio. EUR, +8,3 Prozent) sowie Glaswaren und Modeschmucksteine, die mit dem anziehenden Trend beim Inlandskonsum einen Zuwachs um 8,6 Prozent auf 28,7 Mio. EUR erreichen konnten.


Rückläufig waren hingegen die Ausfuhren von Chemischen und Pharmazeutischen Erzeugnissen (18,7 Mio. EUR, -7 Prozent). Auch bei den Lieferungen von österr. Schweinefleisch gab es im letzten Jahr einen Einbruch um 17,1 Prozent auf 16,9 Mio. EUR.


Die Exporte von Spielen und Sportgeräten, hauptsächlich Schi und Tennisschläger, waren bereits 2004 um 35,5 Prozent im Minus und verloren im letzten Jahr weitere 8 Prozent auf 4,6 Mio. EUR. Bei einem Anziehen des Privatkonsums könnte auch dieser Sektor heuer wieder an Terrain gewinnen.


Traditionell die stärksten Warenpositionen unter Koreas Lieferungen nach Österreich bleiben Kraftfahrzeuge mit 342 Mio. EUR (+49,4 Prozent) und Nachrichtengeräte/Mobiltelefone mit 239 Mio. EUR (+18,2 Prozent). Rechnet man zu diesen beiden Positionen auch die Lieferungen von Reifen mit 25,4 Mio. EUR (+12,6 Prozent), so machen die Lieferungen von PKW’s und Mobiltelefonen exakt drei Viertel aller koreanischen Exporte nach Österreich aus (im Vorjahr stellten diese zwei Positionen noch zwei Drittel aller Ausfuhren nach Österreich – Tendenz weiter steigend). Das restliche Viertel der österreichischen Importe aus Korea verteilt sich auf Computer und EDV-Zubehör (48,8 Mio. EUR, -22 Prozent), elektronische integrierte Schaltungen (18,9 Mio. EUR, -18,8 Prozent), Baumaschinen (13,9 Mio. EUR, +7,7 Prozent) sowie Fernseh- und Rundfunkempfangsgeräte (13,6 Mio. EUR, -20,5 Prozent).







Die CPC Austria und das KEUICC bieten Ihnen folgende Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Wirtschaftsreise:


• Reisebegleitung

• Flugservice
Buchungsservice
Ticket Graz – Seoul – Busan – Graz (bzw. sonstige geeignete Verbindung)

• Unterbringung & Verpflegung,
- Twin-Room im 5* Hotel The Westin Chosun Busan
- Verpflegung am 8. u. 9.09.2006 auf Basis Halbpension

• Teilnahmekosten am CTO Forum

• Tagungsgebühr

• Bearbeitungsgebühr durch CPC Austria GmbH

• Dolmetschdienst

• Kostenlose Posterpräsentation

• Sonstiges (Teilnahmegebühr Busan City Tour)




Kostenbeitrag pro teilnehmende Firma: ca. EUR 1.900,-
(Änderungen können durch Schwankungen bei den Flugkosten auftreten)

ÖKOPROFIT Firmen erhalten einen entsprechenden Rabatt!



Für Fragen bzw. weitere Auskünfte zur Veranstaltung steht Ihnen Frau DI Elena Moczygemba und das CPC-Team gerne zur Verfügung:
Tel: 0316 40 79 88, DW- 0 bzw. office@cpc.at

Um Anmeldung / Interessensbekundung bis zum 7. August 2006 wird gebeten.

Nähere Informationen zum Programm erhalten Sie im Anhang.